Arno Wallaard Memorial und Ronde van Noord HollandArno Wallaard Memorial and Ronde van Noord Holland

Arno Wallaard Memorial (UCI 1.2)

21.04.2012

Am Samstag stand das Team Raiko Stölting am Start des 200km langen und flachen Rennens in den Niederlanden. Nachdem Arne Hassink das Rennen im letzten Jahr für sich entscheiden konnte, stand er als Titelverteidiger mit der Startnummer 1 in Mitten seiner fünf Teamkollegen, Maarten de Jonge, Jan van Puyvelde, Jesper Asselman, Tim Gebauer und Jan Oelerich am Start.

Bei der Startaufstellung noch im Regen - Foto: C. Passenheim

Nach starkem Seitenwind wurde das Fahrerfeld mehrmals in kleinere Gruppen zerteilt. Das Team um seinen Sprinter Asselman war aber jederzeit Herr der Lage und so bereitete sie ihm das Finale mustergültig vor. Asselman gelang es, sich 8km vor dem Ziel von Feld abzusetzen und zur Spitzengruppe aufzuschließen. Er musste sich im Ziel lediglich Dylan van Baarle vom Continental Team Rabobank geschlagen geben. Dies war für Asselman und das gesamte Team ein großer Erfolg und zugleich der erste Podiumsplatz bei einem UCI kategorisierten Rennen in diesem Jahr.

Jesper Asselman als zweiter auf dem Podium - Foto: arnowallaardmemorial.nl

Jan war zwischenzeitlich der einige verbliebene Helfer von Asselman und fuhr das Loch zu einer 15 Fahrer starken Gruppe nach 150km zusammen mit der Mannschaft von Magnus Backstedt (UK-Youth) zu. Er konnte Asselman so im Finale zusammen mit Maarten de Jonge zu seinem großartigen Podiumsplatz verhelfen.

Das komplette Ergebnis findet ihr hier.

 

Ronde van Noord Holland (UCI 1.2)

22.04.2012

Bereits einen Tag nach dem Erfolg beim “Arno Wallard Memorial” stand die „Ronde van Noord Holland”, einem der ältesten und berüchtigtsten Rennen in den Niederlanden auf dem Programm des Ruhr Profi Radteams. Das Rennen über 210km wurde bereits gleich nach dem Start vorentschieden. Durch den starken Süd-Westwind, wurde das große Fahrerfeld bereits auf den ersten 20km eine viel Gruppen geteilt und nach 40 km waren bereits 100 Fahrer aus dem Rennen genommen worden.

In der 15 Fahrer umfassenden Spitzengruppe, die sich bereits kurz nach dem Start abgesetzt hatte, behaupteten sich Arne Hassink und Maarten de Jonge bis Kilometer 120, als sie von einer Verfolgergruppe gestellt wurden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch ca. 40 Fahrer im Rennen. Die Gruppen teilten sich nach mehreren Attacken und so kamen Hassink und de Jonge auf den Plätzen 19 und 22 in der dritten Gruppe ins Ziel. Das Rennen beendeten lediglich 25 Fahrer, die dem Wind trotzen. Gediminas Bagdonas aus dem Team An Post Sean Kelly gewann das Rennen mit einem Solo Ritt und über 3 Minuten Vorsprung vor der ersten von zwei Verfolgergruppen.

Jan befand sich nach den ersten 30km zusammen mit van Puyvelde und Asselman in der dritten Gruppe. Wurde aber nach kräftezehrenden Kilometern an den Seitenwindpassagen  nach 120 km und einem Rückstand von 5 Minuten auf die Spitzengruppe aus dem Rennen genommen.

Das komplette Ergebnis findet ihr hier. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.